Tragehilfen für Baby

Interview mit Claudia Wener.

In diesem Beitrag geht es um die Tragehilfen für dein Baby. Wir haben in einem Interview die Expertin Claudia Werner gefragt.

Claudia ist ausgebildete Trageberaterin durch die Trageschule ClauWi, leitet verschiedene Trageworkshop zum Thema Richtiges und gesundes Tragen in Hebammenpraxen, und ist zertifizierte Kangatrainierin (Sport für Mütter MIT ihrem Baby in einer Tragehilfe.

Sie selber berichtet über sich selber und über ihre drei Söhne, wobei der 3. Sohn ein absoulter Tragling sei und noch bis heute mit 2,5 Jahren ab und zu getragen werde, z.B. bei den Kangatrainingskursen. Mittlerweile hat sie mehr als 100 Familien zum Thema Tragen beraten und unterstützt.

 

Wie wichtig und gesund ist das Tragen von Kindern im Tragetuch?

  1. Der Mensch ist ein Tragling.
  2. Das Tragen von Babys im Tragetuch oder einer Tragehilfe.
  3. Fördert die Bindung zwischen Baby und Tragenden.
  4. Ermöglicht ein einfaches Ankommen im Leben nach der Geburt.
  5. Fördert die Milchbildung bei der Mutter, wenn sie stillt.
  6. Ist eine natürliche und gesunde Art sein Baby zu transportieren.
  7. Wirkt durch die Bewegung beruhigend auf das Baby und kann Koliken und Schreien lindern.
  8. Das Baby fühlt sich rundum geborgen und sicher.
  9. Fördert auch besonders die Bindung zum Vater.
  10. Das Baby wird motorisch angeregt; das Räumliche Sehen wird viel besser gefördert.
  11. Unterstützt die Hüftentwicklung des Babys.

 

Wie wirkt sich das Tragen von Kindern im Tragetuch emotional auf das Kind aus?

Wie oben beschrieben fördert es die Bindung zu den Eltern. Gerade für Väter ist das Tragen von großem Vorteil. Er kann damit sein unruhiges Baby selbständig beruhigen.

Kinder, die getragen wurden, haben mit höherer Wahrscheinlichkeit eine bessere Bindung zu ihren Bezugspersonen. Das Baby fühlt sich beim Tragen einfach sicher und geborgen. Es kann Mama und Papa riechen und weiß, dass alles in Ordnung ist. Dadurch ist das Baby weniger Stress ausgesetzt.

 

 

Welche Haltung sollte das Baby in Tragehilfen einnehmen?

In einer guten und ergonomischen Tragehilfe sollte das Baby einen runden Rücken machen können. Das Baby sollte die gesunde und für die Hüftentwicklung wichtige Anhock-Spreiz-Haltung (ASH) einnehmen können.

 

 

Sollten sich Eltern vor einer schweren Bindetechnik fürchten und die Tragehilfe eher sein lassen?

Nein. Das Binden eines Tragetuches ist ganz einfach erlernbar. Es verhält sich ähnlich wie Schnürsenkel binden lernen. Wenn man öfters am Tag über wenige Tage das Gelernte übt, werden die Handgriffe einfacher und das Binden schneller und routinierter. Tragetuch binden ist keine Wissenschaft.

 

 

Welche praktischen Vorteile ermöglichen Tragehilfen für Eltern?

Tragehilfen sind sehr schnell angelegt. Wenn beide Elternteile ihr Baby tragen, sollte es eine Tragehilfe sein, wo man nicht viel verstellen muss. Geeignet sind dafür der RingSling, Mei Tais und Halfbuckles. Nicht zu vergessen und von großem Vorteil für Eltern: man hat beide Hände frei, um z.B. Arbeiten im Haushalt zu erledigen oder auch um sich um Geschwisterkinder kümmern zu können.

Auch nicht zu vergessen, das Kinderwagenschieben beim Einkaufen, wo man nicht überall durch passt oder auch das Babyschalen-Geschleppe z.B. zum Kinderarzt oder kurzem Einkauf. Der Alltag mit Baby in einem Tragetuch oder einer Tragehilfe wird also um einiges einfacher.

 

 

Auf welche Körperhaltung sollten Eltern beim Tragen ihres Kindes in Tragehilfen achten?

Die Eltern sollten natürlich aufrecht gehen können und es sollte immer bequem und angenehm sein.

 

 

Welche unterschiedlichen Tragemöglichkeiten für Babys und Kleinkinder gibt es?

Man kann sein Baby sowohl vor dem Bauch tragen, als auch auf den Rücken, wenn das Baby eine gute Kopfkontrolle beherrscht, und auch auf der Hüfte.

 

 

Bis zu welchem Alter können Eltern ihr Kind im Tragetuch tragen?

Eltern können ihre Kinder in einem Tragetuch solange tragen, wie es beiden gefällt. Man sollte nur ab einem gewissen Gewicht, dann etwas dickere Tragetücher benutzen, damit es angenehm bleibt. Am angenehmsten ist dann natürlich die Rückentrageweise.

 

 

Welche besonderen Tragehilfen kannst Du Eltern empfehlen – Details, die Eltern bei der Anschaffung von Tragehilfen bedenken sollte?

Man unterscheidet folgende Tragehilfen:

Mei Tais – Hüftgurt und Träger sind komplett zum Knoten, meistens gepolstert.

Halfbuckle – Hüftgurt ist mit einer Schnalle oder Klett zu verschließen, Träger sind zum Knote.

Fullbuckle – sowohl Hüftgurt, als auch Träger werden mit Schnallen verschlossen.

Wrap Conversion – Hüftgurt und Träger besteht auch komplett aus Tragetuchstoff, nicht oder nur wenig gepolstert und ist beides nur zum Knoten.

RingSling – besteht aus einem ca. 2 Meter kurzen Tuch und wird mit 2 Ringen festgezogen

Wichtig bei einem Kauf einer Tragehilfe ist, dass man ZUSAMMEN mit dem Baby die Tragehilfen testet und ausprobiert. Am besten bei einer herstellerunabhängigen Trageberaterin, die eine große Auswahl hat. Auch bieten einige Internetshops Testpakete an.

Nicht jede Tragehilfe passt mir und/oder meinem Baby. Tragehilfen-Kauf ist ähnlich wie mit Schuhe-Kauf: Nicht jeder Schuh in meiner Größe passt mir und ist bequem. Babyfachmärkte haben nur eine geringe Auswahl an geeigneten Tragehilfen, die meistens erst ab Sitzalter des Babys geeignet ist.

Bei der Wahl der Tragehilfe sollte man darauf achten, dass die Tragehilfe folgende Merkmale aufweist: Der Steg sollte stufenlos verstellbar sein, also von Kniekehle zu Kniekehle des Babys reichen Das Rückenteil sollte aus Tragetuchstoff bestehen und den Rücken des Babys gut stützen können Die Anhock-Spreiz-Haltung sollte auf jeden Fall möglich sein Es sollte eine Kopfstütze vorhanden sein, die variabel einstellbar ist Auch das Rückenteil sollte sich dem Alter des Babys entsprechend verstellen lassen können Mehrere Tragevarianten sollten mit Tragehilfe möglich sein, also vor dem Bauch, auf den Rücken und auch auf der Hüfte

 

Was würdest DU Eltern für den Anfang raten?

Auf jeden Fall sollten Eltern sich erst eine Tragehilfe zulegen, wenn das Baby da ist. Nicht während der Schwangerschaft. Eine schwangere Frau hat natürlich ganz andere Körperproportionen , wie eine nicht schwangere Frau. Und auch dem Baby sollte die Tragehilfe angenehm und bequem sein. Babys signalisieren schnell, wenn sie unter Stress stehen.

Eltern sollten sich eine Trageberaterin in ihrer Nähe suchen, um ganz in Ruhe die verschiedenen Tragehilfen zu testen und auch für einen bestimmten Zeitraum leihen können. Somit können sie dann ganz in Ruhe die gewählte Tragehilfe im Alltag ausprobieren und können dann entscheiden, welche zu ihnen und auch zu ihrem Baby passt. Gerade für ganz kleine Babys rate ich Eltern zur einer Tragehilfe, wo die Träger zum Knoten sind. Diese Tragehilfen nennt man Mei Tais, hier wird der Hüftgurt und die Träger geknotet, und auch Halfbuckel, wo der Hüftgurt mit einer Schnalle befestigt wird und die Träger zum Knoten sind.

Tragetuch binden lernen ist auch während der Schwangerschaft gut möglich. Das Tragetuch passt sich ja sehr gut dem Körper an und hierbei geht es darum, die richtigen Handgriffe beim Binden zu erlernen, die man dann direkt nach der Geburt geübt mit dem Tragetuch anwenden kann.

 

 

Welche Hinweise für eine Trageberatung kannst du unseren Lesern geben?

Trageberaterinnen kommen meistens zu der Familie ins Haus. Somit bleibt das Baby in der gewohnten Umgebung, und die Eltern fühlen sich wohler. Sie wird den Eltern ein wenig Theorie über das Tragen erklären und dann suchen sich die Eltern die Bindeweise oder auch Tragehilfe aus, die sie erlernen möchten. Zunächst wird mit einer von der Trageberaterin mitgebrachten Puppe geübt und wenn die Handgriffe sicherer sind, wird mit das Baby eingebunden.

Trageberaterinnen in der Nähe findet man z.B. unter:
www.tragenetzwerk.de
www.clauWi.de
www.trageportal.de

#Das Team von Eltern leben leichter bedankt sich recht herzlich bei Claudia Werner für das Interview!#

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *