Mit gelungener Konzentration Kinder fördern

von Eltern leben leichter

Wieso macht selbst kurzzeitige Konzentration Kinder zu schaffen? Selbst bei kleinsten Ablenkungen ist die Konzentration von Kindern beim Lernen gestört.

Das Scheitern der Konzentrationsfähigkeit von Kinder sehen die meisten Pädagogen und Psychologen vor allem an der Reizüberflutung durch Medien, wenig und unregelmäßiger Schlaf sowie in grundlegender Überforderung.

Immer wird der Fehler bei den Kindern gesucht und scheinbar von Psychologen und Pädagogen weniger, von Lehrern und Ärzten jedoch eher, gleicherhand auch schnell gefunden.

Das Kind sei nicht konzentrationsfähig heißt es dann. Doch was ist die wahre Ursache all dessen, sodass die Konzentration Kindern nicht gelingt?

Erst einmal vorweg: Wir benutzen in diesem Beitrag den Begriff der “Konzentration”. “Aufmerksamkeit bei Kindern” wäre eigentlich der sinnvollere Ausdruck für gezielte und selektierte Wahrnehmung.

Da viele Eltern im Alltag den Begriff “Konzentration” eher gebrauchen und danach suchen als “Aufmerksamkeit”, fügen wir uns ebenfalls diesem allgemeinen Gebrauch.

Das Kind wird passend gemacht!

Zur Behandlung wird dem Schüler eine neue “passende” Schule gesucht und dem Kind ein Medikament verabreicht. Bestätigt wird das Ganze obendrein noch von den eigenen Eltern.

Eine recht einfache Lösung, aber eine, die nicht erklärt und keine Möglichkeiten der Besserung für Kinder liefert.

Das Kind hat zwar ein neues Umfeld und neue Medikamente, aber das Problem der Konzentration ist nicht gelöst. Aber Achtung!

Ihr Kind ist nicht Schuld an seiner Konzentrationsschwäche – warum versuchen wir alle dennoch das Kind zu verändern, obwohl es am wenigsten dazu kann? Wir haben eine Antwort darauf.

Jedes Kind kann sich konzentrieren!

Experten sind sich einig, dass jedes Kind die Fähigkeit, sich zu konzentrieren besitzt. Dennoch häufen sich immer mehr die Fälle von Kindern, die sich nicht konzentrieren können.

Wahrnehmen, Denken und Handeln sind die drei Säulen der Konzentration bei Kinder. Müssen Kinder das lernen, oder werden sie immer mehr davon abgehalten, sich gezielt auf etwas einzustellen und die richtige Entscheidung zu treffen.

Jedes Kind kann denken und handeln und zudem noch wahrnehmen. Die Unmengen an Informationen, die täglich auf Ihr Kind aufprallen, machen es jedoch unmöglich, sich auf einzelne Dinge zu fokussieren.

Konzentration bei Kindern fördern!

Daher sollte die Erziehung Kinder in erster Linie fördern, sich besser zu konzentrieren.

Die Konzentration können Kinder sehr wohl lernen. Meist sind Kinder jedoch bei Videospielen und der Play-Station konzentriert. Was den Körper betrifft, das Lesen eines Buches oder die Experimentierlust bleibt auf der Strecke.

Auf unserer -> Facebook Fanpage erfahren Sie in den Videos von Gerhald Hüther beispielsweise, dass er sich stark für die Neugier des Kindes einsetzt, die mit richtiger Erziehung beim Kind geweckt werden soll.

Allerdings müssen wir alle feststellen, dass es dem Kind dabei nicht leicht gemacht wird. Jedes Kinderzimmer ist voll beladen und auch geschmückt mit unterschiedlichen reizempfindlichen Objekten. Fördert das die Konzentration von Kindern?

Weniger ist mehr!

Kinder sind kreativ. Sie sind denkfähig. Sie haben schon früh eine starke Wahrnehmung und sind ab einem gewissen Alter in der Lage selbständig zu handeln.

Je mehr Sie Ihrem Kind gewisse Dinge vorsetzen und fordern, umso weniger werden Sie die Konzentration bei Kindern fördern!

Die unendlich vielen Reize sind es, welche die Konzentration Kinder das Leben erschweren. Würden Sie auf einige Dinge in der Erziehung bei Kinder verzichten wollen?

Die Erziehung von Kinder liegt in Ihren Händen!

Warum Kinder Konzentration nicht lernen können liegt sprichwörtlich “auf der Hand”. Denn allein der Fokus auf das Objekt in der Hand fördert schon die Konzentration bei Kinder.

Nehmen Sie allgegenwärtige Objekte, die in Ihre Handfläche passen und versuchen diese Dinge auch aus der Sicht Ihres Kindes mitzuverstehen.

Ob es nun ein abgefallenes Blatt ist, oder eine Tasse Tee für die Sinne Ihres Kindes oder aber lediglich die Linie auf der Handfläche. Die Erziehung zur Konzentration bei Kindern liegt förmlich in Ihrer Hand.

Was ist Ihre Alternative?

Das wäre eine Alterntive wie die Förderung von Konzentration Kindern weniger abverlangt. Halten Sie das für gerechtfertigt?

Oder würden Sie Ihrem Kind täglich mehr Gehirnfutter reichen wollen?

Denn klar ist, dass jedes Kind anders “tickt” und auch zeitlich gesehen sich nicht gleich schnell entwickelt. Was halten Sie von der Übung mit der Hand zu mehr Konzentration bei Kindern?

Schreiben Sie Ihre Meinung unten in das Kommentarfeld.

Wenn Sie regelmäßig wertvolle Tipps zu unterschiedlichen Themen für eine bessere Kindererziehung erhalten möchten, tragen Sie sich unverbindlich in unsere *Email Liste* ein.


Kindererziehung – Eltern leben leichter

 

 

One comment on “Mit gelungener Konzentration Kinder fördern

  1. Oft ist es mir schwer gefallen, Verständnis für die “Unkonzentriertheit” meiner Tochter zu haben. Wenn beim Lernen so gar nichts in ihren Kopf reinging, war ich oft verzweifelt und leider auch wütend. Dies machte das Lernen natürlich noch schwieriger. Ich würde gerne die Zeit noch einmal zurückdrehen und alles mit viel mehr Geduld angehen. Meine Tochter ist jetzt in der 7. Klasse und ich habe gelernt sie loszulassen und ihr ihren eigenen Lernsstil und ihre Zeit, die sie braucht, zu lassen. Man setzt die Kinder oft viel zu oft unter Druck und erreicht damit genau das Gegenteil.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>