Vorteile und Nachteile bilingualer Erziehung von Kindern

Erfahren Sie in diesem Beitrag mehr über bilinguale Erziehung von Kindern, sowie Sprachförderung und Sprachentwicklung bei Kleinkindern.

Den ersten sprachlichen Kontakt haben Kinder meistens mit der Mama. Die ersten Worte, die Kinder sprechen lernen sind ´Mama´ oder ´Papa´.

Einfache Sprachlaute sind maßgeblich für die Sprachentwicklung von Kindern innerhalb der Familie. Aber auch Betreuungseinrichtungen und Freunde beeinflussen maßgeblich das Sprachverhalten von Kleinkindern.

Sprachentwicklung bei Kindern sollte wertgeschätzt werden. Regen Sie Ihr Kind zum Sprechen an. Tauschen Sie sich hierzu mit pädagogischen Fachkräften in Kindergarten und Schule aus.

Wenn Sie Ihr Kind in bilingualer Erziehung fördern wollen, ist eine enge Zusammenarbeit mit gesellschaftlichen Institutionen notwendig und hilfreich.

Methoden, Vorteile und auch Nachteile bilingualer Erziehung von Kindern sollten Sie nun näher kennenlernen.

Methoden bilingualer Kindererziehung

Eltern können relativ früh mit bilingualer Erziehung von Kleinkindern beginnen. Folgende Anregungen sollen Ihnen helfen, die Sprachentwicklung von Kindern zu fördern.

Einfache Erziehungsmethoden für die zweisprachige Erziehung von Kindern gibt es nicht. Alles geschieht im Rahmen von Vertrauen, Achtung, Mitbestimmung, Struktur und Förderung von Eltern und Kindern.

Beachten Sie nun folgende wichtige Anregungen für eine gute bilinguale Erziehung von Kindern.

Anregungen für eine bilinguale Erziehung von Kleinkindern

Für die Förderung der Sprachentwicklung von Kindern:

  • sprechen Sie mit Ihrem Kind immer natürlich
  • wiederholen Sie Wörter und Sätze bei wiederkehrenden Situationen
  • verbessern Sie Ihr Kind nicht, wenn es im Redefluss ist
  • sprechen Sie mit dem Mund und weniger mir Gesten
  • Sprechen Sie mit deutlicher Mundbewegung
  • lesen Sie Ihrem Kind regelmäßig aus Kinderbüchern vor
  • sprechen Sie mit Ihrem Kind beim Spielen
  • erweitern Sie den Wortschatz Ihres Kindes bei interessanten Themen zu Tieren, Lebensmittel und Spiele
  • animieren Sie Ihr Kind spielerisch zum Sprachgebrauch
  • ermahnen Sie Ihr Kind wenn möglich nie zum „langsam“ oder „deutlich“ Sprechen

Was für Eltern scheinbar so selbstverständlich erscheint, trägt entscheidend für die Sprachförderung von Kindern bei.

Ermahnungen können vor allem bei sprachauffälligen Kindern zu Sprechangst führen. Sie sollten zudem das Entwicklungstempo von Kindern in der Sprachentwicklung berücksichtigen.

Bilinguale Erziehung Vorteile

In frühen Jahren lernen Kinder mühelos eine zweite Sprache. Dies ist jedoch nicht als Belastung anzusehen, wie es viele Eltern vermuten.

Kinder hören die Sprache und erkennen Muster an der jeweiligen Melodie der Sprache. Sie eignen sich Stück für Stück das Sprachverständnis und die Grammatik an. Die Aussprache gehört ebenfall zum Lernpotenzial von Kindern.

Bilinguale Erziehung im Kleinkindalter hat sehr viele Vorteile:

  • zweisprachiges Aufwachsen von Kleinkindenr stellt keine Überforderung dar
  • kein Risiko für Sprachentwicklungsstörungen
  • positiver Einfluss von Kleingruppen, Freunden und Familie auf die Sprachentwicklung
  • Sprache verbindet Kulturen und Gewohnheiten
  • Erweiterung von Wortschatz und Sprachgefühl

Zweisprachige Erziehung von Kindern hat bei normalem Verlauf wesentliche Vorteile.

Allerdings lernt und entwickelt sich nicht jedes Kind gleichermaßen. Daher sollten Sie auch einige Hindernise wie Sprachstörungen im Kindesalter kennenlernen. Diese zählen wir zu den Nachteilen bilingualer Erziehung

Bilinguale Erziehung Nachteile

Es ist um genau zu sein keine Nachteile, sondern Hindernisse, falls Kinder Sprachstörungen zeigen.

Zu den wesentlichen Sprachauffälligkeiten bei Kleinkindern gehört das Stottern, Näseln, Stimmstörungen und auditive Wahrnehmungsstörungen, die ein bilinguale Erziehung erschweren könnten.

In den letzten Jahrzehnten hat die Sprachauffälligkeit bei Kindern stark zugenommen.

Unterschiedliche Faktoren führen zu Beeinträchtigungen in der Sprachentwicklung von Kindern.

Neben geistiger Behinderung gehören Hörstörungen, neurologische Störungen, kognitive Beeinträchtigungen, soziale Beeinträchtigungen und Bewegungsmangel zu den häufigsten Ursachen von Beeinträchtigung in der Sprachentwicklung.

Diese Nachteile führen oft zu Verzögerungen im Spracherwerb. Dadurch erschwert sich auch die zweisprachige, bilinguale Erziehung von Kindern.

In kürze zusammengefasst die „Nachteile“ oder Beeinträchtigungen von bilingualer Erziehung:

  • Stottern
  • Näseln
  • Stimmstörungen
  • auditive Wahrnehmungsstörungen
  • geistiger Behinderung
  • Hörstörungen
  • neurologische Störungen
  • kognitive Beeinträchtigungen
  • soziale Beeinträchtigungen
  • Bewegungsmangel

Diese Hindernisse lösen sich früher oder später von alleine auf oder können durch gezieltes Training behoben werden.

Schreiben Sie wie immer Ihre Anregungen, Fragen oder teilen Ihre Erfahrungen unten im Kommentarfeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.