Wie Erziehung Kinder krank macht

Güngör

Im Begriff der Kindererziehung trennen sich die Geister. Wie kann es sein, dass Erziehung Kinder dermaßen krank macht?

Sind die Eltern, oder sogar die Schule mit der Erziehungsaufgabe in unserer Gesellschaft überfordert? Ich denke das Problem liegt in der Beziehung zu den Kindern und nicht in der Erziehung von Kindern. 

Viele Eltern und auch die Schule müssen sich entscheiden, zwischen Kindererziehung, Erziehung oder Beziehung gegenüber den Kindern.

Alles in allem sticht ein wichtiger Punkt deutlich heraus aus dieser ewigen Diskussion, die schon seit Humboldt zu großen Auseinandersetzungen führte und auch heute weiterhin heiß diskutiert wird.

Soll die Erziehung Kinder zu mündigen Mitbürgern machen oder soll die Erziehung eine autoritäre Haltung demonstrieren, wo ein Gebot auf das nächste folgt.

Kinder lernen von Mitmenschen!

Ich habe alle Schulsysteme in Deutschalnd durchlaufen – von der Grundschule, über die Mittelstufe zur Oberstufe und schließlich bis hin zur Hochschule!

An Erziehung im öffentlichen Leben durch die Schulen fehlt es mir also nicht. Im Gegenteil, ich arbeite seit Jahren selber an einer Erziehungseinrichtung und an sämtlichen Schulen der Grund- und Mittelstufe. Besser anpassen kann man sich also nicht.

Zwar habe ich selber in meiner Kindheit vom Schulsystem viel gelernt, – dazu zählen Grundfertigkeiten wie rechnen, schreiben oder Sport treiben – aber entscheidend haben mich immer die Vorbilder geprägt.

Kinder lernen für das Leben viel stärker von Mitmenschen, als von Matheaufgaben oder Igeldiktaten.

Wenn eine Erziehung bei Ihrem Kind gelingen soll, dann schauen Sie nicht unbedingt auf die Schulnoten, sondern auf sein Verhalten im Verkehr mit seinen Freunden und engen Verwandten.

Die Vorbilder sind das Problem!

Was Kinder in der Erziehung wirklich krank macht, das sind die Vorbilder. An Schulen und Erziehungseinrichtung, von Mama, Papa oder guten Freunden wird bei der Erziehung von Kindern Ehrlichkeit, Fleiß und gutes Benehmen beigebracht.

Aber Kinder haben ein helles Auge dafür, von anderen genau das Gegenteil zu erlernen, wenn Sie Lügen, Faulheit und eben schlechtes Benehmen bei Vorbildern erkennen. Das ist das, was die Kindererziehung krank und unmöglich macht.

Wie Erziehung Kinder krank macht!

Die Erziehung der Kinder hat einen durchaus positiven Grundsatz, davon bin ich überzeugt.

Allerdings macht die Erziehung Kinder immer dann krank, wenn Sie auf falsche oder gar keine Vorbilder begegnen. Im politischen und öffentlichen Leben begegnen Kinder leider zu selten auf wirkliche Vorbilder, die auch das tun, was sie vorgeben.

Ich kenne keinen mir bekannten Schüler, der seinen Lehrer als Vorbild nimmt. Immer seltener können sich Kinder mit der Politik anfreunden, weil sie keine richtigen Vorbilder darin erkennen.

Nun sind Kinder nicht ganz so unbeholfen, wie manche Eltern jetzt denken werden. Denn auch Kinder werden schon bald selber schauen und besser erkennen wissen, was gut und was falsch ist. Wenn Kinder ein schlechtes Vorbild von einem guten unterscheiden lernen, dann ist das, das Beste Ergebnis für die Erziehung der Kinder.

Lieber ein schlechtes, als überhaupt kein Vorbild!

Einst sagte ein waiser Mensch: “Für die Erziehung ist lieber ein schlechtes und abschreckendes Vorbild sein, als überhaupt keins”wissen auch Sie, wer das sagte oder haben eine Vermutung? Dann schreiben Sie Ihre Antowort unten in das Kommentarfeld ;-)
Kleiner Tipp: E = m c²

 


Kindererziehung – Eltern leben leichter.

2 comments on “Wie Erziehung Kinder krank macht

  1. Mit den Hinweisen war es ja einfach, den Urheber des Zitates herauszufinden: Albert Einstein! :D
    Allerdings wird ihm das Zitat nur zugeschrieben und soll wohl folgendermaßen lauten: “Es gibt keine vernünftigere Erziehung, als Vorbild zu sein – wenn’s nicht anders geht, ein abschreckendes.”

    lg, Agnes

    • Hallo Agnes,

      so oder so – es geht um Vorbilder, die den Weg der Kinder ebnen sollen, Dinge leichter zu verstehen. Vielen Dank für deine Ergänzung. :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>