Wie Sie die Trennungsangst beim Baby überwinden und Ihr Kind zu einer gesunden Persönlichkeit ohne Angststörungen wird

Wie Sie die Trennungsangst bei Babys überwinden und auf die Gefühle Ihres Babys eingehen.

Viele Eltern machen bereits einiges richtig. Um Ihnen Ihre Handlungen bewusst zu machen, wollen wir nun diesen Beitrag veröffentlichen.

Sie erfahren über einiges über die Funktion und die Wichtigkeit der Trennungsangst sowie einige Grundmuster zur Entwicklung sicherer Bindung zwischen Mutter und Kind.

 

Wie wichtig ist die Erfahrung mit der Trennungsangst für mein Baby?

Menschen sind fühlende Wesen.

Wir alle brauchen Gefühle als Wegweise für unsere Entscheidungen. Das gesamte Leben ist geprägt von Eindrücken, Ausdrücken, Erfahrungen, Gefühlen und Emotionen, auf dessen Grundlage und gepaart mit unserem Verstand, wir Entscheidungen treffen.

Jeder Mensch wird in seinem Leben, füher oder später selbst und autonom Entscheidungen treffen müssen. Das begründet unser Menschsein, sowie die Individualität.

Für die Mündigkeit des Menschen spielen somit Gefühle (neben dem Verstand) eine große Rolle.

Die Erfahrung mit der Trennungsangst ist für Ihr Baby, und allgemein gesprochen, für jeden Menschen sehr wichtig.

Jedes Baby muss die Erfahrung machen, alleine zu sein, ohne Mama und Papa, keine Anst zu haben, wenn sie mal weg sind und nicht da sind, keine Angst davor haben, dass Ihnen etwas passieren könnte.

Die Trennungsangst bei Babys prägt sich schon relativ früh aus.

Artikel Banner Ratgeber

 

Dieses Gefühl des Verlassenmüssens der Eltern wird auch späterhin beim Eintritt in den Kindergarten und auch während der Schulzeit und noch später in der Pubertät, wieder in unterschiedlichen Ausprägungen auftauchen.

Viele Menschen erinnern sich sogar an diese Gefühle aus ihrer frühsten Kindheit. Der Grund für Panickattacken, Angststörungen und Angst können sich relativ früh beim Menschen entwickeln, wenn die Trennungsängste nicht richtig und angemessen bewältigt werden.

Babys machen Erfahrungen mit Gefühlen. Sie sollten den Gefühlen und Trennungsängsten Ihres Babys ein angemessenes Echo geben.

Die Trennungsangst bei Babys überwinden Sie, wenn Sie wissen, warum die Trennungsangst bei Babys berechtigt und wichtig ist.

Dass Ihr Baby sich von den Eltern trennen muss, ist schließlich eine ganz neue Erfahrung und etwas ganz Neues.

Bisher war die Mutter gar unzertrennlich mit dem Baby, doch langsam aber sicher beginnt die Trennung und damit auch die Angst sich zu zeigen, und vermittelt Ihrem Baby die Gefahren „der großen weiten Welt“ schutzlos ausgesetzt zu sein.

Die Trennungsangst bei Babys ist wichtig, weil diese Erfahrung jeder Mensch einmal durchlaufen muss!

Sie sollten daher in dieser Phase und mit den Trennungsängsten Ihres Babys angemessen umgehen und viel Vertrauen schaffen, um die Trennungsangst bei Babys erfolgreich überwinden zu können.

Manchmal kommt es zu Schlafstörungen und Sie wissen nicht wirklich warum, Ihr Baby weint und schreit und sie haben keine Antwort.

Sicherlich sind auch diese Reaktionen berechtigt und gut. Babys müssen auf die Umwelt reagieren dürfen, um sich weiterzuentwickeln.

An dieser Stell könnten wir die Liste fortführen, um Ihnen über das Wesen, die Funktion und die Wichtigkeit der Trennungsangst bei Babys zu berichten.

Aber wir wollen uns nun anschauen, wie sich die Trennungsangst bei Babys „überwinden“ lässt und welchen Umgang Sie mit den Verlustängsten Ihres Babys pflegen sollten.

Ihr Baby entwickelt eine Form von Bindung zu den Eltern und zu seiner Umwelt.

Was können Sie tun und wie können Sie sich besser einbringen, um den Ängsten Ihres Babys besser zu begegnen?

 

Wie Sie die Trennungsangst beim Baby überwinden

Das menschliche Gesicht und vor allem das Gesicht der Mutter spielt in der Babyphase eine große Rolle.

Das Gesicht erweckt immer mehr Interesse bei dem Säugling. Es werden Signale in Richtung „erkennen“ und „orientieren“ wahrgenommen – beispielsweise das Lächeln.

Das Lächeln des Babys und der Mutter sind reflexartige Zustände, die eine Form der Kommunikation vermittelt.

Lächelt die Mutter ihrem Baby zu, dann fägt das Baby bei passendem Alter und Grad der Entwicklung auch an zurückzulächeln.

Umgekehrt ist dieser Zustand genauso übertragbar. Wenn das Baby lächelt, so lächelt die Mutter reflexartig zurück.

Die Intensität wird währenddessen von beiden reguliert.

Dies sind die ersten Schritte, um die Qualität der Bindung zwischen Mutter und Kind zu bestimmen.

Die Reaktionsfähigkeit und der gegenseitige Bezug beider ist hierbei entscheidend.

Je besser Sie die Gefühle und Reaktionen Ihres Babys in diese Phase wahrnehmen, umso besser können Sie das Gefühl der Handlung und Wirkung vermitteln.

Die gegenseitige Reaktion löst ein Gefühl der Sicherheit aus. Und was brauchen Babys, wenn Sie mit der Trennungsangst konfrontiert werden? Sicherheit!

Das Wechselspiel zwischen Außen- und Innenwelt Ihres Babys wird dadurch gefestigt und kann sich später besser ausformen.

Ihr Kind wird selbstbewusst und kann seinen Gefühlen vertrauen.

Für jedes Handeln erfährt Ihr Baby eine Reaktion. Von jedem Lächeln bekommt es ein Lächeln zurück. Jede Bewegung ist ein Impuls, was auf die Reaktion der Umwelt und auf die Reaktion der Mutter wartet.

Der Kern der Entwicklung von innerer Bindung durch äußeren Einfluss macht sich in jeglicher Kommunikation zwischen Mutter und Kind bemerkbar.

Dies ist die Zeit, der Beginn einer, sich von den Eltern loslösenden Persönlichkeit.

Neben der Mimik spielt ein weiterer Punkt eine große Rolle, bei der gesunden Überwindung der Trennungsangst bei Babys.

Die Stimme der Mutter wirkt sich ebenfalls auf die Reaktionen Ihres Kindes aus. Sowohl positiv, als auch negativ.

Ab dem sechsten Monat werden Sie bemerken, wie Ihr Baby sich nach Ihnen sehnt. Ihr Baby streckt seine Arme nach Ihnen aus und wenn Sie genau hinschauen, werden Sie sogar erste Kodierungen der Kommunikation erkennen, wie das Begrüßen.

Die ersten sozialen Signale Ihres Babys werden sichtbar. Eine sichere Mutter Kind Bindung entsteht durch dieses einfache Wechselspiel.

Diese Bindung hat späterhin sicherlich auch ein Ziel. Denn gesunde Bindung führt zu stärkerer und gesunder Persönlichkeit.

Die Trennungsangst überwinden ist eines der frühen Herausforderungen für Ihr Baby und Eltern.

Im Verlauf der Entwicklung wird die Begegnung mit der Trennungsangst erneut und in veränderter Form auftauchen.

Der Beginn in den Kindergarten, das Schlafen in einem eigenen Zimmer, das Spielen mit Kindern in Abwesenheit der Eltern sowie der Beginn in der Schule sind Momente, in denen sich Kinder mit ihren Emotionen auseinandersetzen müssen.

Sie können Ihrem Baby bei Trennungsangst helfen, indem Sie auf die Reaktionen achten und sich auf Ihr Baby beziehen und dadurch eine sichere Bindung aufbauen.

 

Unsere Ratgeber und Ebook Tipps zur Trennungsangst bei Kindern

Wir haben Ihnen noch weitere Angebote und Informationen zur Überwindung der Trennungsangst bei Kleinkindern, Babys sowie Schulkindern.

High-Resolution-Ebook-PNG
Erfahren Sie mehr über den Report.

Für weitere Tipps können Sie sich unseren Ebook Report zur Trennungsangst kostenlos anfordern.

ratg_copy
Mehr über den Ratgeber erfahren.

Sie erhalten anschließen auch Hinweise zu unserem umfangreichen Ratgeber zur Trennungsangst bei Kindern, über den Sie sich hier vorab informieren können.

Sollten Sie noch Fragen haben, dann schreiben Sie uns einfach eine Email an: info@elternlebenleichter.com

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *