Trennungsangst bei Kindern verstehen und behandeln. Über die richtigen Umgangsformen mit Kindern in der Trennungsangst.

Richtiger Umgang bei Trennungsangst von Kindern.

Der folgende Beitrag wurde bereits mehrmals in unserem Newsletter veröfffentlicht. 

Aufgrund der Wichtigkeit für Eltern, nehmen wir ihn hier in den Blog mit auf und hoffen dadurch auch anderen Eltern zu helfen.

Lesen Sie sich die Antwort auf die Frage durch und schreiben Ihren Kommentar oder stellen weitere Fragen – wir gehen gerne näher drauf ein!

Richtiger Umgang bei Trennungsangst von Kindern.

Meine Antwort auf die Frage einer Mutter, die uns die folgende Frage stellte:

Frage:
Meine fünfjährige Tochter weint, wenn der Papa aus dem Haus geht – Warum?

Antwort:
Während ihrer Entwicklung zeigen Kinder bei bestimmten Entwicklungsphasen solche Gefühle.

Ich bin positiv überrascht von dem Gemüt deiner Tochter. Denn sie scheint bereits trotz ihres jetzigen Alters emotional stark zu entwickeln.

Zu diesen Entwicklungsschritten gehört auch die Angst vor einer Trennung von dem Vater oder von der Mutter. Denn Angst bei Kindern ist etwas völlig normales.

Deine Frage, ob es daran liegen würde, weil du schwanger bist und deine Tochter deswegen so reagiert, ist schließlich sehr berechtigt.

Kinder spüren es sehr deutlich, wenn sie bald ein jüngeres Geschwisternteil bekommen. Denn dies heißt schließlich nichts anderes, dass Mama und Papa sich auch an das Neugeborene widmen werden, wie sie sich auch an die bereits fünfjährige Tochter widmen.

Deine Tochter kann dies sehr wohl spüren. Es hängt aber nicht unbedingt damit zusammen, warum sie verstärkt diese Verlustängste zeigt.

Es kann auch an anderen entwicklungsbedingten Ursachen von Trennungsangst liegen. Früher oder später wird jedes Kind Trennungsängste entwickeln und sich emotional weiterentwickeln.

Allerdings weiß man auch, dass die Trennungsangst bei Kleikindern völlig normal ist für die emotionale Entwicklung bei Kindern.

Vielleicht braucht sie nun mal im Moment eine besondere Hand, die sie schützt und ihr Geborgenheit gibt.

Da du mit dem Babybauch „beschäftigt“ bist, ist es verständlich, dass sie sich den Papa aussucht.

Auf der anderen Seite tauchen wirkliche „Verlustängste“ oder „Trennungsängste“ bei Kindern nur dann auf, wenn es sich große Sorge um die Eltern machen.

Sollten diese Ängste bei Kindern nicht beachtet werden, kann es durchaus zu emotionalen Störungen mit der Trennungsangst bei Kindern führen.

Mein Tipp

Ich würde vorschlagen, dass der Papa ihr ein Versprechen macht, bevor er aus dem Haus geht, oder bei Rückkehr zurück nach Hause ihr eine Freude mitbringt – vielleicht Schokolade oder ein Spielzeug oder etwas, was sie sich seit langem wünscht.

Die fürsorgliche Geste würde ihr das Signal geben, dass es nicht so schlimm sein kann, wenn der Papa aus dem Haus geht – im Gegenteil, er kehrt mit einer tollen Sache wieder zurück, also ist etwas positives dran.

Dies ist der positive Impuls, was deiner Tochter signalisiert, dass Papa schon bald wieder zurück sein wird, wenn er aus dem Haus geht.

Im Grunde soll sie sich dadurch abgewöhnen, Sorgen zu machen, dass der Papa nicht zurück kommen könnte oder ihm etwas unterwegs passiert.

Denn schließlich befindet sie sich in einer Phase, in der sie stark an dem Papa hängt und dies ist in meinen Augen völlig normal und nützlich.

Wichtig ist der Umgang mit dem beängstigten Kind.

Richtige Umgangsformen bei Trennungsängsten von Kindern

Wie sollte der Umgang bei Ängsten von Kindern aussehen?

Auf diese Frage sind wir bereits in anderen Beiträgen näher eingegangen:

In jedem dieser Beiträge zeigen wir dir unterschiedliche Ansätze für einen richtigen Umgang mit Kindern in der Trennungsangst.

Unsere Tipps werden dir sicher weiterhelfen. :-)

Solltest du noch weitere Fragen, dann schreibe uns eine Email

Freundliche Grüße wünscht,

Güngör

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *